Wir gemeinsam für Sollenau

Martin Kabicher und sein Team

Ombudsmann

Sie haben ein Problem, ärgern sich über „gewisse Zustände“ in ihrer Nachbarschaft oder wollen die Sollenauerinnen und Sollenauer einfach einmal auf etwas hinweisen?
Kontaktieren Sie unseren Ombudsmann. Unser Team wird sich um Ihr Anliegen kümmern! 

Stein versperrt Radständer

Stein versperrt Radständer

Am Sollenauer Hauptplatz ist der Radständer beim Postamt durch einen Stein versperrt. Es können bei weitem nicht alle Ständer genutzt werden. Der Stein liegt dort offensichtlich, um das Parken von Autos zu verhindern. Eine grundsätzlich gute Idee wurde schlecht ausgeführt, weil der Abstand zu den Ständern nun auch für Fahrräder zu klein wurde.

Wir haben das Thema bereits in einer Sitzung im Juni eingebracht. Wenig später war der Stein entfernt, der Radständer ist wieder frei zügänglich. Leider ist er nun zeitweise von Autos verstellt. Hier gilt es an die Vernunft der Autofahrer zu appelieren.

Sitzbänke am Hauptplatz in katastrophalem Zustand

Die Sitzbänke im Park am Hauptplatz sind de facto nicht mehr oder kaum noch nutzbar. Der Zustand ist nicht nur optisch nicht mehr tragbar, sondern auch aufgrund lockerer und fehlender Schrauben gefährlich.  

Neue Bank wurde gleich wieder zerstört

Danke für den Hinweis, die Situation ist wirklich nicht schön (siehe Fotos). Die Volkspartei hat auch dieses Thema bereits in einer Sitzung im Juni zur Sprache gebracht! Die Bänke wurde prompt ausgetauscht. Leider wurde in der Zwischenzeit wieder ein Bank zerstört und musste repariert werden. 

Verkehrszeichen nicht sichtbar

Verkehrszeichen nicht sichtbar

An zahlreichen Stellen in Sollenau sind die Verkehrszeichen von Pflanzen zugewachsen und somit nicht mehr sichtbar. Für den ordnungsgemäßen Schnitt ist grundsätzlich der Eigentümer der Pflanzen zuständig. Im Regelfall wachsen Sträucher aus Privatgrundstücken über den Zaun und verdecken so die Schilder.

Der Grundstückseigentümer steht in der Pflicht dies zu verhindern. Da dies leider sehr oft vorkommt, haben die VPMandatare das Problem im Gemeindevorstand vorgebracht. Es wurde von Seiten der Gemeinde zugesagt, dass die jeweiligen Grundstückseigentümer darauf hingewiesen werden. An vielen Orten war dies von Erfolg gekrönt.

Raxstraße im Dunkeln

In der Raxstrasse fällt bei Regen schon seit Längerem die Straßenbeleuchtung aus. Die Anrainer sitzen im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln. Uns wurde berichtet, dass der Bürgermeister auf das Problem mehrmals aufmerksam gemacht wurde, die Bürger aber stets vertröstet wurden.

Das Thema wurde im Bauausschuss im Juni bereits behandelt. Eine Sanierung der Leitung wurde bereits durchgeführt.